Einladung zum gemeinsamen Gedenken am 10. August

10.07.2022

Am fünften Todestag von Sr. Dr. Ruth Pfau – 10. August 2022 – möchten wir ihrer mit einer Videopräsentation und einer gemeinsamen Sammlung von Erinnerungen und Wünschen gedenken.

Dr. Ruth Pfau
 
 

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Rückblick!

Wir möchten uns gern mit Ihnen gemeinsam am Mittwoch, 10. August 2022, um 18 Uhr zum Gedenken an Ruth Pfau online zum „Public Viewing“ versammeln. 

An diesem Abend veröffentlichen wir unsere technisch optimierte Kinoversion über das Lebenswerk von Sr. Dr. Ruth Pfau als Livevideo auf der Plattform YouTube. 

 
 

Vorwort des Verfassers

 
 

Sie konnten die Premiere bei YouTube verfolgen und seither jederzeit dort abrufen!

 
 
 
 

Die Dokumentation zeigt Ruth Pfau als Ärztin in Pakistan, gibt Einblicke in ihr gesellschaftliches Engagement und vermittelt uns ihre Sicht auf den Glauben und auf das Leben.

 
 

Bitte um Ihre Erinnerungen, Wünsche und Reflexionen

Zu diesem besonderen Jahrestag wollen wir gern Ihre und unsere aktuellen Gedanken zu Sr. Dr. Ruth Pfau und zu ihrem Lebenswerk zusammentragen.

Daher möchten wir Sie ermuntern, Ihre eigene Erinnerung an Ruth Pfau, gar aufgrund einer Begegnung mit ihr vorab in einigen wenigen Sätzen aufzuschreiben und an uns zu übermitteln. 

Bitte senden Sie uns Ihren Beitrag per E-Mail.

Aus Ihren Einsendungen und unseren eigenen Reflexionen gestalten wir anschließend einen Bericht in unserer Website. Selbstverständlich wird dabei nur Ihr Name genannt, wenn Sie dies wünschen.

Auf diese Weise entsteht ein lebendiges, gemeinsames Gedenken zu diesem Jahrestag!

 
 

Was sie geschaffen hat

Sr. Dr. Ruth Pfau, geb. am 9. September 1929 in Leipzig, starb am 10. August 2017 in Karachi.

Auf ihrem Lebensweg hatte sie unzähligen Menschen geholfen, ihr Krankheiten, die meist armutsassoziiert waren, zu überwinden und wieder Mut zu fassen zum Weiterleben, inmitten der Gesellschaft.

Denn Lepra, Tuberkulose und auch Erblindung, Kinderlähmung und weitere waren die Krankheiten, die zu ihrer Lebenszeit in Pakistan allzu viele Menschen ereilten.

Mit einem gesamtheitlichen Konzept konnte sie entscheidend dazu beitragen, dass unzählbar viele Menschen geheilt und wieder in ihre Lebensumgebungen re-integriert werden konnten. 

Ausgangsort war und ist das von ihr mitgegründete und langjährig geleitete Marie Adelaide Leprosy Center (MALC) in Karachi, Pakistan. Seit Gründung des afghanischen Vereines LEPCO (Leprosy Control) konnte diese erfolgreiche Arbeit auch in Afghanistan aufgebaut werden.

Die Hilfe der Organisationen umfasst heute Lepra- und Tuberkulosearbeit sowie die Verhütung von Erblindung. Es geht ebenso darum, Behinderungen zu verhindern und ein integratives Umfeld für Menschen mit Behinderung zu fördern. 

Die einheimischen Teams sorgen für eine medizinische Grundversorgung für Mütter und Kinder und behandeln eine Vielzahl vernachlässigter tropischer Krankheiten, um den Teufelskreis aus Krankheit und Armut zu durchbrechen.

Zudem verstand Ruth Pfau es, Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen miteinander arbeiten und gut auskommen zu lassen. Über alle Religionsgrenzen hinweg wusste sie das Gemeinsame und Verbindende in den Blick zu rücken und somit Frieden zu schaffen in den Einrichtungen der von ihr gestarteten Gesundheitsdienste und in deren Umgebung. 

Oft wurde sie in den Medien als „Mutter der Leprakranken“bezeichnet – für ihr Team war sie „Sister Dr. Ruth Pfau of Pakistan“, wie sie auch nach ihrem Tod von den Menschen in Pakistan mit großem Respekt weiterhin genannt wird.

 
 

Das Werk von Sr. Dr. Ruth Pfau weiterführen!

Wir freuen uns über Sie, die Sie unsere Arbeit bereits kennen und unterstützen, und ebenso sehr über die nach wie vor ungebrochene, intensive Präsenz von Ruth Pfau in den Köpfen und Herzen der Menschen in Pakistan, die vor Ort ihr Werk unbeirrt fortführen.

Und wir sind Ihnen dankbar, die Sie uns durch ihre Spenden und durch ihre Zustiftungen nachhaltig fördern. Wir werden dadurch weiterhin die Arbeit des MALC mit Ihrer Hilfe wirksam unterstützen können und so gemeinsam dazu beitragen, dass das Werk von Ruth Pfau gesichert bleibt und wachsen kann!

Ihre Ruth-Pfau-Stiftung

 
 
 
 

LESETIPPS

 
 

Lesen und verstehen... Stöbern Sie bei Interesse gern in unseren Buchempfehlungen.

Lesetipp: „die Schönheit des Helfens“
 
 
 
 

BERICHTE

 
 

Neues aus Pakistan und aus den Netzwerken in Deutschland...

Dr. Ruth Pfau

...können Sie hier im Überblick finden.

Dr. Ruth Pfau († 2017), Lepraärztin und Ordensfrau, kannte Pakistan wie kaum ein anderer Europäer.

Sie hatte dort seit mehr als fünfzig Jahren nach Kranken gesucht und erfolg­reich Hilfe geleistet.

 
 
 
 

ÜBER UNS

 
 

Durch die Ruth-Pfau-Stiftung hat die von der DAHW finan­zierte Lepra- und Tuberkulosehilfe in Pakistan ein weiteres Standbein erhalten.

Stiftungsurkunde

Es ist der Wille der Namensgeberin, mit dieser Stiftung die über Jahrzehnte aufge­baute Arbeit in Pakistan zu sichern.

 
 
 
 

VIDEOTIPPS

 
 

Dokumentationen berichten über ihr Leben und Wirken - unsere DVD-Angebote.

DVD-Tipp

Einige Filme können Sie auch direkt hier online abrufen.

Video-Tipp