Gründung

 
 
Gründungsansprache
Gründungsansprache

Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. hat im Jahre 1996 die Ruth-Pfau-Stiftung ins Leben gerufen.

Sie ist als öffent­liche Stiftung des Bürgerlichen Rechtes mit Sitz in Würzburg gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch und dem baye­ri­schen Stiftungsgesetz genehmigt, durch die Unterschrift des Regierungspräsidenten von Unterfranken rechts­fähig einge­tragen und bundesweit gültig.

 
 

Die DAHW trägt damit dem Willen vieler Freunde und Förderer von Dr. Ruth Pfau, aber auch ihrem persön­lichen Wunsch Rechnung, eine weitere wichtige Stütze für ihre so erfolg­reiche Arbeit zu errichten.

Kontrolle

 
 

Stiftungen unter­liegen einer strengen Kontrolle. Mit ihrer Genehmigung unter­steht eine Stiftung der staat­lichen Aufsicht.

Diese Aufsicht richtet sich nicht nur auf die Einhaltung der Gesetze und der Satzung, sondern auch auf die Befolgung des Stifterwillens.

Berichte

Flyer

Erste Seite des Flyers
 
 

LESETIPPS

 
 

Lesen und verstehen... Stöbern Sie bei Interesse gern in unseren Buchempfehlungen.

Lesetipp: „die Schönheit des Helfens“
 
 
 
 

BERICHTE

 
 

Neues aus Pakistan und aus den Netzwerken in Deutschland...

Dr. Ruth Pfau

...können Sie hier im Überblick finden.

Dr. Ruth Pfau († 2017), Lepraärztin und Ordensfrau, kannte Pakistan wie kaum ein anderer Europäer.

Sie hatte dort seit mehr als fünfzig Jahren nach Kranken gesucht und erfolg­reich Hilfe geleistet.

 
 
 
 

ÜBER UNS

 
 

Durch die Ruth-Pfau-Stiftung hat die von der DAHW finan­zierte Lepra- und Tuberkulosehilfe in Pakistan ein weiteres Standbein erhalten.

Stiftungsurkunde

Es ist der Wille der Namensgeberin, mit dieser Stiftung die über Jahrzehnte aufge­baute Arbeit in Pakistan zu sichern.

 
 
 
 

VIDEOTIPPS

 
 

Dokumentationen berichten über ihr Leben und Wirken - unsere DVD-Angebote.

DVD-Tipp

Einige Filme können Sie auch direkt hier online abrufen.

Video-Tipp